Du ewiger Gott,
aus deiner Liebe leben wir
und für deine Güte danken wir.

Uns nährst du mit dem Brot des Lebens,
aber der Hunger in dieser Welt scheint endlos.
Wir danken dir für alle, die säen und ernten,
für alle, die den anderen mit ihren Kräften dienen.
Wir bitten dich für die Hungernden
und die, die sehnsüchtig darauf warten,
dass sie Getreide und Brot bekommen.
Richte du diejenigen,
die mit Ihrer Macht den Hunger vermehren.
Hilf denen, die dem Hunger wehren.
Wir rufen zu dir: Erbarme dich.

Uns bewirtest du mit dem Wein der Freude,
aber Angst frisst sich durch die Seelen.
Wir danken dir für alle,
die Kranken beistehen, Brände löschen,
Hilfe leisten und für alle,
die sich damit abmühen Not und Angst abzuwenden.
Wir bitten dich für die Verzweifelten,
für die, die gegen die Flammen kämpfen und
und die, die ihre Heimat verlassen haben.
Beschäme du die, die sich an der Angst anderer freuen.
Hilf denen, die mit Taten und Worten Mut schenken.
Wir rufen zu dir: Erbarme dich.

Uns umhüllst du mit deinem Frieden,
aber Gewalt und Hass sind in dieser Welt mächtig.
Wir danken dir für alle, die Brücken bauen
und die für Versöhnung und Gerechtigkeit wirken.
Wir bitten dich für die Menschen guten Willens
und die Einflussreichen, dass ihre Worte Gewicht haben.
Falle du den Kriegsherren in den Arm.
Hilf denen, die sich nach dem Frieden auf Erden sehnen.
Wir rufen zu dir: Erbarme dich.

Uns schenkst du dein Wort,
deine Gegenwart,
deine Gemeinschaft.
Wir danken dir für deine Gemeinde.
Wir bitten dich für die, die zu uns gehören.
Segne alle Reisenden und behüte sie.
Steh an der Seite der Trauernden und
erbarme dich der Toten.

Du ewiger Gott,
aus deiner Liebe leben wir,
für deine Güte danken wir
heute und morgen und alle Tage
durch Jesus Christus, unseren Herrn und Bruder.
Amen

Quelle: Wochengebet der VELKD

nach oben

Blick in den Innenhof